Die Vorgeschichte

Der LindyHop Zwickau e.V. wurde 2017 gegründet und ist ein eingetragener Verein, dessen Ziel die Förderung des Swingtanzes und seiner Kultur ist.

Der Verein bietet eine Plattform für alle, die sich für Swing begeistern.

Die Begeisterung erstreckt sich vom Swingtanzen über den Modestil dieser Zeit bis hin zu der zugehörigen Musik. Jeder hat seinen ganz eigenen Zugang zum Swingtanzen.

Genereller Grundgedanke bei der Gründung des Vereins 2017 war Tanzunterricht von Tänzern für Tänzer anzubieten und ein Weiterführen der Swing Szene in Zwickau zu sichern, die maßgeblich von Marco Schneider und seiner Tanzschule „Tango & Fox“ seit 2008  aufgebaut wurde.

In dieser Zeit wirkten die Zwickauer LindyHopper mit:

in der ARD Dokumentation „Damals in Ostpreußen“  

(Deutsche Erstausstrahlung: 06.10.2008 Das Erste)

   Damals In Ostpreussen

Das alte Ostpreußen: grandiose Landschaften und Ostseestrände. Die Menschen aus dem Deutschen Reich kennen die Region als Sommerfrische. Die Politik verklärt Ostpreußen zum Vorposten des Deutschen Reichs im Osten. Ostpreußen ist seit dem Versailler Vertrag durch den so genannten polnischen Korridor vom Reich getrennt. Das schürt Ressentiments gegen den polnischen Nachbarn. Der Film erzählt die wechselvolle Geschichte Ostpreußens von 1932 bis 1945 mit Hilfe von Zeitzeugen und Archivmaterial.

 

und in dem ARD Fernsehdrama „Nacht über Berlin“.

 

Anna Loos und Jan Josef Liefers erleben eine tragische Liebe im Schatten der Nazi-Machtergreifung. Der Zufall führt Albert Goldmann (Liefers) und Henny Dallgow (Loos) zusammen. Er ist Arzt, Demokrat und streitbarer SPD-Abgeordneter im Reichstag. Sie ist Sängerin und träumt davon, das Ballhaus ihres Mentors Belzig (Jürgen Tarrach) zu kaufen. Albert steht im Visier der politischen Polizei, sein Bruder Edwin (Franz Dinda) ist militanter Kommunist. Zugleich tanzen im Ballhaus Anfang 1933 die SA-Schergen noch zur „Negermusik“. Aber der brutale braune Terror nimmt drastisch zu, als Hitler Reichskanzler wird. Dann erfährt Albert, dass sein verwirrter Patient van der Lubbe den Reichstag anzünden will… Historisch leicht „hingebogen“, überzeugt das Drama als sorgfältig ausgestattete Tragödie, die detailgenau die Zeit kurz vor der Machtergreifung beleuchtet.

 

Außerdem waren die Zwickauer LindyHopper beteilgt an dem Projekt „DoubleHop–Local Heroes “.

2015 haben wir die sächsische Lindy-Gemeinde zum "DoubleHop" in Zwickau begrüßt.

Der Name DoubleHop entstand vor 2011, als die Swingtänzer in Chemnitz und Dresden gemeinsam einen Workshop für die mitteldeutsche Swingszene ins Leben rufen wollten. Dabei wurde der Fokus bewusst auf die Region gelegt, um die vielen talentierten lokalen Trainer und Tänzer zusammen zu bringen. Das Konzept war von Erfolg gekrönt, sodass in den darauffolgenden Jahren der DoubleHop abwechselnd in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Zwickau stattfand.

 

In den Jahren 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2015 und 2016  zeigten wir auf der Bühne des Stadtfestes Zwickau unser Können.

 

 

 

Am 09.07.2016 gab es im Rahmen der Zwickauer Museumsnacht im Horchmuseum zwei Tanzshows.

 

 

 

Im August 2017 schloss die Tanzschule Tango & Fox die Pforten und die LindyHopper fassten den Entschluss, Swing Dance in Zwickau in einem Verein weiter leben zu lassen.

Das war die Geburtsstunde des LindyHop Zwickau e.V....